Hundehilfe Portugal

Wir sind eine kleine Gruppe von deutschen & portugiesischen Tier­freunden, die sich ehren­amtlich für die Rettung und Vermittlung von herren­losen Hunden aus Portugal einsetzt. Wir unterstützen zwei Tierheime in Evora.
Neben der Vermittlung von unseren Tierschutz­hunden helfen wir bei der medizinischen Versorgung vor Ort und unterstützen Kastrations­kampagnen. Wir betreiben somit aktiven Auslands­tierschutz im Ursprungs­land.
Unsere Hunde freuen sich auf Sie!
Geprüfte Organisation mit Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Satz 1  Nr. 3 und 5 Tierschutzgesetzt (TierSchG)

Mehr...

Weniger...

Chocolate - nach Frauchens Diagnose absoluter Notfall!

Chocolate
Chocolate

Chocolate hat die letzten 7 Jahre im Tierheim verbracht, übergroß war die Freude als er im Februar in sein tolles neues Zuhause ziehen konnte. Doch manchmal ist das Schicksal eben ein mieser Verräter… Chocolate’s Frauchen bekam vor einigen Tagen eine leider sehr traurige Diagnose. Aufgrund ihrer schweren Erkrankung ist es ihr bald nicht mehr möglich Chocolate zu versorgen. Bereits jetzt kümmern sich Nachbarn ums Gassi gehen, aber spätestens in 4 Wochen stehen mehrere große Operationen an und Chocolate muss bis zum 03.06.2022 ein neues Zuhause gefunden haben. Es bricht uns allen wirklich das Herz, aber wir hoffen so sehr, dass Chocolate nicht zurück nach Portugal muss. Das wäre unsere letzte Lösung.

Chocolate
Chocolate

Chocolate ist ca. 11 Jahre alt, 55 cm hoch und hat aufgrund seiner zweifarbigen Augen eine ganz besondere Ausstrahlung. Es dauert ein bisschen bis der hübsche Chocolate mit fremden Menschen warm wird. Hat er aber erst einmal Vertrauen gefasst, ist er ein ganz toller und anhänglicher Hund. Mit Leckerchen geht das auch recht schnell…und für Hühnchen macht er einfach alles ;-) Aufgrund seines Alters mag es Chocolate gerne etwas ruhiger. Schöne Spaziergänge findet er wunderbar. Mit anderen Hunden versteht sich Chocolate gut, solange sie ihm nicht zu sehr auf die Nerven gehen. Katzen sollten jedoch nicht im Haushalt leben, da er Katzen nicht wirklich leiden kann. Für Chocolate suchen wir eine Familie, in der es nicht zu turbulent zugeht, und die dem liebenswerten Rüden viel Aufmerksamkeit und Zuwendung schenkt. Chocolate hat Arthose und bekommt regelmäßig Medikamente. Damit kommt er mit der Arthrose auch recht gut zurecht.

Gerade am Anfang sollte man ihn einfach in Ruhe ankommen lassen und nicht überfordern. Wenn er sich entspannt und wohl fühlt, ist Chocolate ein sehr liebevoller und verschmuster Hund, der für jeden Spaß zu haben ist. Ältere, hundeerfahrene Kinder sind kein Problem.

Chocolate ist eine wirklich treue Seele und er soll doch nicht wieder hinter Gitter…

Wir haben Zeit bis zum 03.06.2022 😔 und suchen möglichst NUR ENDZUHAUSE da er einen weiteren Wechsel seelisch nicht verkraftet.

Chocolate ist kastriert, vollständig geimpft, gechippt, entwurmt, hat einen EU-Pass und ist auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Chocolate
Beitrag vom

Pantufa - wünscht sich nach einem harten Leben ein erstes Zuhause!

Pantufa

Pantufa ist der netteste, süßeste, anhänglichste und coolste Hundesenior der Welt! Trotz seiner 14 Jahre hat er noch viel zu erleben. Pantufa ist ein sehr aktiver Hund – die Jahre scheinen spurlos an ihm vorübergegangen zu sein. Er ist immer für einen Spaziergang zu begeistern und “überfällt” seine Menschen gerne mit spontanen Kuschelattacken. Der sympathische ältere Herr geht offen auf alles und jeden zu und freut sich, wenn er neue Freundschaften knüpfen kann. Körperkontakt und Streicheleinheiten liebt er über alles. Man merkt Pantufa nicht an, dass er bisher kein schönes Leben hatte. Er wurde von einer Familie zur nächsten weitergereicht und niemand hat sich ordentlich um ihn gekümmert. Zwischendurch war er immer wieder im Tierheim. Zuletzt ist er wieder im Tierheim gelandet, nachdem er angefahren worden war. Er wurde jedoch bereits operiert und es ist alles so gut verheilt, dass Pantufa wieder ein ganz normales Hundeleben führen kann.

Jetzt sucht Pantufa etwas Besseres – und er verdient nur das Beste vom Besten! Er verdient eine Familie, die ihn wertschätzt, liebt, beschützt und verwöhnt.

Mit anderen Hunden ist Pantufa zwar verträglich, aber er liebt es, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Auch mit Kindern kommt Pantufa bestens zurecht, er zeigt keinerlei Ängste und bleibt auch in stressigen Situationen cool, so dass er auch als Familienhund geeignet wäre.

Pantufa
Pantufa

Beitrag vom

Kleiner Jahresrückblick - Unsere Glücksfelle 2021!

37 Hunde duften das Tierheim-Leben 2021 für immer hinter sich lassen.

Nun ist dieses für uns alle erneut so besondere Jahr 2021 zu Ende gegangen. Es war erneut ein oft schwieriges und ungewöhnliches Jahr. Die Corona-Pandemie hat die Welt weiterhin erschüttert. Und neben so vielen Bereichen auch den Tierschutz … am Anfang der Pandemie 2020 mit dem ersten Lockdown machten wir uns große Sorgen, wie es mit unseren Hunden weitergehen würde. Werden wir überhaupt noch Tiere vermitteln können? Die Grenzen sind zu und nichts geht mehr … die wirtschaftliche Situation in Portugal forderte weitere Opfer … unsere beiden Partnertierheime sind voll. Bald wird es kaum noch eine Möglichkeit geben Tiere aufzunehmen. Was passiert mit den bereits reservierten Hunden für Deutschland?
Diese Fragen bereiteten uns schlaflose Nächte.

Und oft gibt es doch Lösungen und es kommt alles ganz anders als anfangs befürchtet.

Alle Adoptanten warteten damals auf ihre Hunde und auch in diesem Jahr konnten wir viele Hunde in tolle Zuhause … nicht in nur durch Home-Office bedingte Körbchen vermitteln. Dennoch hat sich die wirtschaftliche Situation in Portugal weiterhin verschlechtert und die Tierheime bleiben voll…

Aber es gab so viele unglaublich tolle Menschen, die unseren Hunden ein wunderbares Zuhause geschenkt haben.
Auch in diesem Jahr konnten neben vielen jungen Hunden auch einige Senioren- und eingeschränkten Hunde ein Zuhause fanden, was uns ganz besonders freut heart.

Hund

Wir sind eine wirklich sehr kleine Truppe und umsomehr möchte ich an diese Stelle DANKE sagen an alle, die die Hundehilfe Portugal ermöglichen. Je kleiner man ist, desto mehr Engagement wird von jedem Einzelnen gefordert.

heart DANKE an ALLE Adoptanten, die sich dazu entschlossen haben, einem unserer Schützlinge ein neues Zuhause zu schenken!

heart DANKE an meine einzige und nun auch volle Pflegestelle Daniela! Durch Dein riesiges Engagement in den letzten Jahren konnten so viele Hunde vermittelt werden! Jetzt darf Caju für immer bei Dir bleiben…das freut mich natürlich, aber somit verliere ich leider auch meine wunderbare Pflegestelle…Danke für alles!

heart DANKE an das gesamte portugiesische Team, vor allem Marta, Teresa, Margarida, Rita, Catarina, Luisa und Ricardo! Muito Obrigada!

heart DANKE an alle großartigen Spender!

heart DANKE an unser Transport-Unternehmen “Tails of Portugal”!

heart DANKE an alle, die die Beiträge unserer Tiere geteilt haben. Nur Durch Euch konnten viele unserer Schützlinge ein Zuhause finden.

heart DANKE an unsere Familien, die so oft Verständnis und Geduld aufbringen müssen!

Wir danken all den Menschen, die uns auf vielfältige Weise unterstützt haben!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein friedvolles, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr 2022!

Bleiben Sie bitte auch im nächsten Jahr weiterhin an der Seite unserer Hunde.

Collage
Collage
Collage
Collage

Beitrag vom


Caju - ein ganz toller, verschmuster Kuschelhund sucht sein Zuhause

Update:

Caju ist vermittelt! Er darf für immer bei seiner Pflegestelle bleiben. smiley

Caju

Caju ist ein freundlicher und zutraulicher Pointermischling aus Portugal, über dessen Vergangenheit nicht viel bekannt ist. Er irrte auf der Landstraße herum und lief immer wieder vor Autos, bis er schließlich gesichert wurde und in eines unserer Partnertierheime kam. Er wurde wahrscheinlich einfach von seinem Vorbesitzer entsorgt. Im Tierheim verbrachte Caju fast vier Jahre, ohne dass sich jemand für ihn interessiert hätte.

Dabei hat Caju so ein tolles Wesen! Der kleine Charmeur geht offen auf alle Menschen zu, ist immer gut gelaunt und führt regelrechte Freudentänze auf, wenn er Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten bekommt.

Der sportliche Kerl liebt ausgedehnte Spaziergänge und wäre sicher auch für Wanderungen oder fürs Joggen zu begeistern. Auch geistig möchte Caju ausgelastet werden. Egal ob Nasenarbeit, Intelligenzspiele oder kleine Tricks – Caju ist mit Begeisterung dabei, wenn man sich mit ihm beschäftigt und er zeigen kann, was in ihm steckt.

Caju

Mit anderen Hunden ist Caju gut verträglich, er braucht sie aber nicht unbedingt zu seinem Glück. Bei spontanen Hundebegegnungen ist er vorsichtig und geht seinen Artgenossen eher aus dem Weg. Mit der kleinen Hündin in seiner derzeitigen Unterkunft versteht er sich zwar bestens, aber beim Kuscheln hat er seinen Menschen dann doch lieber ganz für sich alleine. Spaziergänge an der kurzen Leine sind noch aufregend, da Caju mit den vielen neuen Eindrücken beschäftigt ist und vor lauter Aufregung gar nicht weiß, welche spannenden Dinge er zuerst entdecken soll.

In belebteren Gegenden ist er recht angespannt und manchmal schreckhaft. Wenn ihm alles zu viel wird, möchte er am liebsten wieder nach Hause. Ein ruhiges, ländliches Umfeld wäre daher ideal für den sensiblen Hundejungen.

In Wald und Feld kommen Cajus Jagdhundgene dann zum Vorschein. In wildreichen Gegenden arbeitet seine Supernase auf Hochtouren und er findet alles wahnsinnig interessant. Trotzdem dreht er sich immer wieder von sich aus nach seinem Menschen um und ist an der Schleppleine sehr gut ansprechbar und schon abrufbar.

Caju

Zu Hause auf dem Sofa mutiert Caju dann zu einem anhänglichen Kuscheltier. Wie eine Klette verfolgt er seine Menschen auf Schritt und Tritt und liebt ständigen Körperkontakt. Ist jemand in seiner unmittelbaren Nähe, kommt Caju auch gut zur Ruhe und schlummert stundenlang zufrieden vor sich hin. Daher könnte man ihn wahrscheinlich auch gut ins Büro mitnehmen. Zumindest in der Anfangszeit, bis er das entspannte Alleinbleiben gelernt hat, müsste also immer für eine Betreuung gesorgt sein.

Für Caju suchen wir aktive Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind. Kinder sollten bereits standfest und “hundeerfahren” sein. Ein eher ländliches Umfeld wäre für den naturverbundenen Burschen ideal.

Ob Caju sein Zuhause auch mit Katzen teilen könnte, müsste bei Interesse noch getestet werden. Die ersten Begegnungen mit einer souveränen und ruhigen Katze hat Caju so gut gemeistert, dass das durchaus funktionieren könnte.

Zurzeit lebt Caju in Marburg, wo er nach Absprache gerne besucht werden kann.

Mehr Informationen über Caju gibt es hier.

Caju
Beitrag vom

Notfall Bill - erstes und zugleich letztes Körbchen gesucht

Update: Bill ist reserviert!
Bill

Es gibt Hunde, deren Schicksale einen ganz besonders berühren…und so ist es bei Bill. Bill ist ein wirklicher kleiner Kämpfer und war viele Jahre ein Überlebenskünstler.
Bill lebte sehr lange Zeit auf der Straße und kam Dank netter Bewohner im Viertel all die Jahre relativ gut über die Runden. Die Anwohner fütterten ihn und hatten auch einmal ein nettes Wort für ihn übrig. Aber das Leben als Straßenhund ist hart und birgt immer wieder Gefahren. Autos, Rattengift, Hunger, Krankheiten und nicht zuletzt auch andere Hunde.
Letzteres wurde Bill zum Verhängnis.

Drei Rüden, die irgendwo ausgebüchst waren, fielen über ihn her und haben Bill wirklich sehr schwer verletzt. Seine Haut und Muskeln im Nacken und Hals waren quasi zerfetzt.
Ein Anwohner fand den schrecklich schreienden Bill und alarmierte sofort das Tierheim. Bill kam in einem furchtbaren Zustand dort an und Niemand glaubte, dass er es schafft…doch Bill gab - wie so oft in seinem Leben - nicht auf und rappelte sich wieder hoch.
Ihm geht es mittlerweile wieder recht gut und er freut sich so sehr über regelmäßiges Essen, Streicheleinheiten und sein Bettchen im Zwinger.

Allerdings hat die Attacke Narben und eine Behinderung hinterlassen. Bill kann sein Schultergelenk nicht mehr richtig drehen und hat daher eine Einschränkung im Schulter-Nackenbereich. Er kommt damit aber ziemlich gut zurecht. Wahrscheinlich könnte man hier in Deutschland mit Physiotherapie, gutem Futter und Pflege seinen Zustand weiter verbessern. Im Tierheim sind die Möglichkeiten aber leider nicht gegeben.
Bill ist trotz seines Schicksals ein unglaublich liebevoller, freundlicher und menschenbezogener Hund.
Kleine Spaziergänge und ganz viel Kuschelstunden zusammen mit einem eigenen Körbchen wären sein größtes Glück.
Er kann problemlos zu anderen Hunden vermittelt werden.

Wir wissen, dass Bills Chancen auf ein erstes und gleichzeitig letztes Zuhause nicht gerade gut aussehen, aber wir hoffen so sehr, dass ihm doch noch ein eigenes Körbchen geschenkt wird.

Mehr Informationen über Bill gibt es hier.

Bill
Beitrag vom