Aktuelles - Seite 7

Samba konnte gerettet werden

Leider ist es uns derzeit nicht möglich mehr als einen der Tötungshunde auf einer Notpflegestelle in Portugal unterzubringen. Unter vielen traurigen Hundeaugen haben wir uns für Samba entschieden.

Samba

Samba ist ca. 3 Jahre alt, 50 cm hoch und er ist ein sehr liebenswürdiger und freundlicher junger Rüde. Er verträgt sich sehr gut mit anderen Hunden und auch Katzen sind kein Problem. Kinder finder er toll. Samba wurde einem Tierarzt vorgestellt, komplett geimpft, entwurmt, kastriert und momentan warten wir auf das Ergebnis des Mittelmeerkrankheitenchecks. Samba braucht ganz schnell ein Zuhause, indem er zeigen kann, was für ein Traumhund er ist!

Samba

Alle anderen Hunde sitzen leider weiterhin in der Tötung, allerdings gibt es nun dank Samba einen freien Platz und so hoffen wir, dass die Tötungen noch nicht stattfinden.


Beitrag vom

15.05.2015: Tötung droht…sie haben nicht mehr viel Zeit!

Wir suchen dringend ein Zuhause für diese Hunde. Das städtische Tierheim von Vendas Novas ist voll und die Tötungen stehen kurz bevor…

Angst

Rüde von ca. 3 Jahren, ca. 45 cm Schulterhöhe, sehr freundlich, aber auch sehr ängstlich. Verträglich mit anderen Hunden. Mit ein wenig Zeit und viel Liebe wird das sicher ein ganz toller Hund.

Podenco

Rüde, ca. 4-5 Jahre alt, 40 cm Schulterhöhe. Sehr freundlich, zutraulich und anhänglich. Versteht sich gut mit anderen Hunden. Wahrscheinlich toller Familienhund.

Video: https://www.facebook.com/video.php?v=884283011632035&set=vb.860717183988618&type=2&theater

Schwarz

Rüde, ca. 4 Jahre, 50 cm Schulterhöhe. Sehr freundlich, aktiv und verschmust. Verträglich mit anderen Hunden. Sicher toller Familienhund.

Video: https://www.facebook.com/video.php?v=885784378148565&set=vb.860717183988618&type=2&theater

Rüde, ca. 4 Jahre, Schulterhöhe 45 cm. Sehr freundlich, ok mit anderen Hunden, aktiv, aber anfangs ängstlich.

Video: https://www.facebook.com/video.php?v=884651918261811&set=vb.860717183988618&type=2&theater

Bitte melden Sie sich sofort. Wir haben keine Zeit zu verlieren!


Kontakt: Kerstin Müller
0176-56998203
info@hundehilfe-portugal.org
https://www.hundehilfe-portugal.org
WhatsApp
Facebook


Beitrag vom

Hydra und eine unserer portugiesischen Heldinnen

Hydra und Ana

Der kleinen Hydra geht es zusehends besser, auch wenn Sie mittlerweile schon drei mal wegen Ihrer komplizierten Hinterbeinfraktur operiert werden musste. Die kleine Maus hatte bisher ein schweres Schicksal und jetzt wird es doch langsam Zeit für ein eigenes Zuhause! An dieser Stelle noch einmal:

Herzlichen Dank an alle Spender, die geholfen haben Hydras Operationen möglich zu machen.

Hydra im OP
Hydra nach der OP

Beitrag vom

Der kleine Sabu hat sein Zuhause gefunden!

Herzlichen Dank an alle, die geholfen haben Sabu bekannt zu machen. Ein riesiges Dankeschön an Eva Maria Servatius, die ihn liebevoll als Pflegestelle aufgenommen, immer an ihn geglaubt und ihn letztendlich in ein wunderschönes Zuhause vermittelt hat.

Strassenhund Sabu
Beitrag vom


Vom Horror-Tierheim zu einer jungen, dynamischen Initiative. Ein toller Wandel!

Als ich 2006 das erste Mal im städtischen Tierheim von Evora war, bot sich mir ein Bild des Horrors. Ich sah eingepferchte, abgemagerte, verängstigte Hunde, die ich nicht einmal zum Fotografieren aus dem Zwinger holen durfte. Sie wurden nicht medizinisch versorgt, schwer vernachlässigt und mir wurde eine Adoption verweigert. Nur über Strohmänner konnten wir einige Hunde retten.

Daisy

Erklärtes Ziel des damaligen Amtsveterinärs war es die Tiere schnellstmöglichst zu töten, auch wenn das Tierheim genug Platz hatte. Er war ein Sadist und für ihn galten die Hunde als Abfallprodukte, die es schnell zu entsorgen galt. Der Höhepunkt der Brutalität dieses Mannes war das “Liefern” von gesunden Hunden aus dem Canil an die Universität zu Versuchszwecken! Die Hunde überlebten diese Versuche nie. Nachdem dieser Skandal bekannt wurde, schlossen sich in Portugal einige sehr engagierte Tierschützer zusammen und zogen durch alle juristischen Instanzen, um diesen Mann zu stoppen. Es dauerte sehr lange, aber letztendlich wurde der zuständige Amtsveterinär seines Dienstes enthoben. Das Canil hat sich nun von einer Horror-Tötungsstation zu einer tollen Initiative mit engagierten jungen Menschen und einer netten zuständigen Tierärztin gewandelt! Auf der Suche nach Adoptanten sind die Hunde nun sogar im portugiesischen Fernsehen und in einer Fotoausstellung zu sehen! https://www.facebook.com/video.php?v=1609592649259124&fref=nf

Dennoch: einigen von ihnen droht das Einschläfern, wenn sich nicht bald Adoptanten finden, da das Tierheim überfüllt ist…

Bei Interesse an einem der Hunde bitte Kontakt über uns:


Kontakt: Kerstin Müller
0176-56998203
info@hundehilfe-portugal.org
https://www.hundehilfe-portugal.org
WhatsApp
Facebook


Beitrag vom